Europäische Nierenärzte hinterfragen bürokratische Hürden!

Erstmals können die chronischen Krankheiten in ihrer molekularen Entstehung durch die Proteomanalyse erkannt werden, weit früher und erheblich genauer als mit bisher verwendeten Tests, die nur die Folgen der Erkrankung feststellten. Warum profitieren die betroffenen Patienten noch nicht von dieser Innovation, wollen die Europäischen Nierenärzte (ERA/EDTA) wissen und welche bürokratischen Hindernisse standen oder stehen entgegen, am Beispiel der chronischen Nierenerkrankungen-CKD 273-. siehe Clinical Kidney Journal:

Clinical Kidney Journal „Urinary-peptide based classifier CKD273: towards clinical applikation in chronic kidney disease (Link in Kürze verfügbar)


 

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.